IP-Managementsysteme nach DIN 77006

Infolge der rasanten Digitalisierung, nicht nur der Arbeitswelt im Sinne von Industrie 4.0 und dem Internet der Ding (IoT), sondern der gesamten Gesellschaft, ist geistiges Eigentum zu einem kostbaren Gut geworden. Die Verlagerung von den "traditionellen" Produkten hin zu solchen, die zumindest eine digitale Komponente aufweisen und die zunehmend exklusiv auf Internet-Plattformen vermarktet werden führt zu einer deutlich höheren Wahrnehmung von verletzenden Handlungen. Patent-, Marken- und Designverletzung findet heute nicht mehr in einem Dunkelfeld, sondern vor den Augen der Welt statt. Entsprechend hoch ist die Relevanz von IP Managementsystemen und dies nicht nur für die Großindustrie, sondern speziell auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

Die neue DIN 77006 behandelt alle Vorgänge im Unternehmen oder in einer Organisation, die einen Bezug zu geistigem Eigentum haben. Sie zeigt den Anwendern, was Qualität im IP Management ausmacht und wie sich diese durch den Aufbau, die Entwicklung, die Umsetzung, die Bewertung, die Aufrechterhaltung und die Verbesserung eines adäquaten und wirksamen IP Managementsystems sichern lässt.

Für uns bei Zellentin & Partner hat die Beratung und Unterstützung der Mandanten beim Aufbau von IP Managementsystemen nach der neuen DIN 77006, angepasst an die jeweils individuellen Erfordernisse, einen hohen Stellenwert. Mit Frau Dr. Annekathrin Seifert, die über die Qualifikation als „Qualitätsbeauftragte (TÜV)“ verfügt, haben Sie bei der Erstellung eines normgerechten IP Managements eine kompetente Beraterin an Ihrer Seite.